Zweiter Kampftag, zweiter Sieg in der BezLi 2012

Am 2. Kampftag in heimischer Halle zeigte die Judo- Herrenmannschaft des TuS Bad Aibling gegen den TuS Töging mit einem 11:7 Sieg, dass sie sich in der Bezirksliga konsolidieren und dem Aufbau des Judo-Nachwuchses widmen kann.

Gleich zum Auftakt im ersten Durchgang ließ sich Schwergewichtler Klaus Hanus nach 60 Sekunden überrumpeln und auf die Matte werfen – 1:0 für Töging. Aber als Zweiter trat Robert Buendowski an, wie immer eine „Bank“, er holte nach nur 29 Sekunden mit einem Ipponsieg den Punkt zum Ausgleich. Nach langer Kampfpause unterstützte Dominik Rutz in der Gewichtsklasse -81 kg seine „alten Kameraden“. Schnell konnte er mit einer Waza-ari Wertung in Führung gehen, erhielt nach zwei Minuten für einen Tani-o-toshi  ein weiteres Waza-ari und siegte somit vorzeitig. Auch Michael Woltering (-81kg) kämpfte flink und überlegen, nach 1.31 Minuten hatte er seinen Gegner mit einem Hebel zur Aufgabe gezwungen. Sven Lockemann, eigentlich 73Kg-Kämpfer, trat in der Klasse bis 90 kg an. Keine leichte Aufgabe, aber sehr gut von Sven gemeistert. Er kassierte zwar eine Yuko Wertung, setzte  sich dann aber kampfstark mit einer Einhängetechnik durch und holte sich jubelnd den nächsten Ipponsieg. Anschließend musste auch Denis Weisser (-73kg) wegen Mangel an Schwergewichtlern in der Klasse -90 kg antreten. Es war wirklich nicht leicht, aber der erfahrene Kämpfer zeigte sich fit und siegte mit 2 Yuko nach voller Kampfzeit. Nicht so erfolgreich war dann Jan Wenning (-73kg) bei seinem Einstand in Bad Aibling. Der Abensberger studiert in Rosenheim und unterstützt die Judoka aus Bad Aibling bis auf Weiteres. Er begann sehr schnell und tänzerisch, geriet aber in einen Festhalter des Gegners und konnte sich nicht mehr befreien. Auch der nächste Kampf in der Klasse -73 kg ging verloren, Maxi Köstler konnte sich nicht durchsetzen. Bis 66 kg konnte nur 1 Kampf besetzt werden, aber die Gegner hatten auch keinen, somit auch keine Punkte! Holger Bültermann zeigte dann nach langer Verletzungspause, dass er topfit ist und nichts verlernt hat. Er siegte „kurz und schmerzlos“ mit einem Ausheber (Te-guruma) und erhöhte den Endstand auf 6:3.

Auch im zweiten Durchgang konnte sich Klaus Hanus nicht durchsetzen, er nahm es mit Humor, es war einfach nicht sein Tag! Robert Buendowski hatte es dann noch eiliger zum nächsten Ipponpunkt zu kommen, nach nur 15 Sekunden war es passiert. Trainer Robert Weisser ging dann für Dominik Rutz auf die Matte, beendete aber den Kampf wegen Schulterschmerzen mit Aufgabe. Michael Woltering holte sich mit einer kraftvollen Aushebetechnik den verdienten Ipponpunkt. Im nächsten Kampf musste Spartenleiter Sven Lockemann wieder bei 90 kg einspringen. Dieses Mal ging es über die volle Kampfzeit, beide Kämpfer erhielten Strafen aber Keiner konnte punkten – somit gab es das erste Unentschieden an diesem Tag. Der wesentlich größere und schwerere Judoka aus Töging unterschätzte Denis Weisser – ein Fehler - Weisser konnte wieder einmal seine Spezialtechnik einsetzen (Schweinerolle) und siegte Ippon. Wenning verliert mit 1 Shido. Maxi Köstler holte mit einem Fußfeger eine Yuko-Wertung, kurz darauf siegte er mit Uchi mata. Mit dem 2. Freilos für Töging und einem kampflosen Sieg für Holger Bültermann endete der 2. Kampftag 11:7 mit einer Unterbewertung von 110:70. Trainer Robert Weisser zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Truppe und hofft, dass die drei Verletzten beim nächsten Kampftag in Freilassing wieder zur Verfügung stehen. An der Tabellenspitze steht derzeit der TSV Teisendorf II wegen einer besseren Punktezahl. Gefolgt von Bad Aibling und dem TuS Traunreut.

  

 

 

 

 

Auftaktsieg in Holzkirchen

Zum Saisonauftakt der Judo-Bezirksliga zeigte der Landesliga-Absteiger TUS Bad Aibling in Lenggries gegen den TuS Holzkirchen mit einem 15:5 Sieg seine deutliche Überlegenheit. Mit diesem Auftakt-Sieg einer unterbesetzten „Notmannschaft“ steht Bad Aibling nun überraschend in der Tabelle auf Platz 1.

Daniel Grabher (-81kg) zeigte nach überstandener Verletzungspause einen tollen Einstand, setzte sich gut in Szene, musste sich aber nach der Hälfte der Kampfzeit geschlagen geben. Ebenfalls in der Klasse bis 81 kg ging Nicolas Blank auf die Matte und holte mit einem Blitzsieg nach nur 16 Sekunden den Punkt zum 1:1. Anschließend retteten die Weisser-Brüder die Kämpfe in der unbesetzten Klasse bis 90 kg. Trainer Robert Weisser (derzeitiges Kampfgewicht 69kg) trat gegen den amtierenden Deutschen Meister Kilian Brandhofer an. Der junge, starke Kämpfer hatte eine deutliche Überlegenheit, aber katzenartig, mit großartigen Techniken, rettete sich Weisser immer wieder vor den Angriffen. Eine kleine Unachtsamkeit von Brandhofer genügte dem routinierten „alten Hasen“ und nach 1 1/2 Minuten siegte Weisser Ippon. Nach dieser unglaublichen Leistung seines Bruders ließ sich auch Denis Weisser (normalerweise kämpft er bis 73kg)  von der körperlichen Überlegenheit seines Gegners nicht einschüchtern, ganz im Gegenteil, er holte sich eine Waza-ari Wertung und siegte nach gut 2 Minuten ebenfalls Ippon. Damit stand es 3:1 für Bad Aibling, der nächste Punkt in der Gewichtsklasse -66kg ging kampflos an Holzkirchen. Anschließend überraschte Tamani Bauer (-66kg) mit einer tollen Vorstellung, kampfstark holte er sich eine Wertung nach der anderen und siegte nach 4:40 Minuten nach Punkten. Seinen Einstand in der Herrenmannschaft krönte Maxi Köstler (-73kg) mit einem sehr guten Kampf und holte einen weiteren Punkt für Bad Aibling. Wolfgang Löffler, ehemaliger Erfolgstrainer Bad Aiblings, lobte den jungen Mann und meinte: „Wenn er ruhiger und überlegter zu kämpfen lernt, wird er bald alle Kämpfe für sich entscheiden können!“ Auch bei Michael Woltering (-73kg), Robert Buendowski (+90kg) und Klaus Hanus (+90kg) waren die Gegner ebenfalls chancenlos, sie holten drei Ipponwertungen und somit lautete der Halbzeitstand 8:2 für Bad Aibling.

Auch im zweiten Durchgang zeigten alle Kämpfer großen Einsatz und das Leistungslevel lag bei weit mehr als 100% . Nicolas Blank konnte seinen Blitzsieg allerdings nicht wiederholen und unterlag. Denis Weisser zeigte auch in der Klasse bis 81kg seine Stärke und nach 50 Sekunden landete der Gegner auf der Matte. Leichtgewicht „Bobbl“ Weisser dominierte erneut in der Klasse -90kg und holte sich den nächsten Ipponsieg. Angestachelt von der Sieges-Euphorie machten auch Tamani Bauer, Michael Woltering, Maxi Köstler und Klaus Hanus mit ihren Gegnern kurzen Prozess. Zum Schluss wurde auch noch der erfolgreiche Schwergewichtler Florian Kreuzmeir reaktiviert - nach nur 20 Sekunden hatte er den letzten -Ipponsieg für Bad Aibling eingefahren zum Endstand 15:5 mit einer Unterbewertung von 150:50.

Zweiter Spartenleiter Denis Weisser war sichtlich begeistert von den bärenstarken Leistungen und lobte u.a. die hervorragenden jungen Nachwuchskämpfer Maxi Köstler und Nicolas Blank für ihren gelungenen Einstand.

 

Weitere Bilder findet ihr hier.

 

Bitter, bitterer, Abstieg

Gestern ging die unglücklich verlaufende Landesligasaison 2011 zu Ende. Am letzten Kampftag musste Bad Aibling im Abstiegsduell zum Vorletzten der Tabelle KG Germering-FFB. Die Zeichen standen für beide Team nicht gut, doch hatten es beide Teams in der eigenen Hand die Klasse zu halten. Die Fakten sagten: Wer siegt, bleibt drin.

 

Es wurde ein nerven aufreibender Fight in der Mehrzeckhalle Germering und die Heimmannschaft gewann am Ende verdient mit 11:8. Damit muss der TuS Bad Aibling den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten. Die Planungen für die neue Saison und den direkten Wiederaufstieg laufen bereits. "Wir brauchen dringend Verstärkungen in den oberen Gewichtsklassen", sagt Trainer Florian Speigel.

 

Bilder vom letzten Kampftag findet Ihr hier.

Unsere Herrenmannschaft

 

Unsere Aiblinger Männermannschaft startet in der Landesliga Süd:

 

Flo Antosch, Tamani Bauer, Felix Bieber, Sebastian Blindhammer, Jojo Böse, Robert Buendowski, Holger Bültermann, Christopf Dienhart, Andi Dengler, Helge Derx, Christoph Czichowski, Benedikt Hanus, Klaus Hanus, Georg Klumpner, Flo Kreuzmeier, Arko Kulisch, Sven Lockemann, Wolfgang Löffler, Lorenz Lunghammer, Heli Meier, Artjom und Roman Müller, Dominik Rutz, Xaver Schwarz, Stefan Singer, Nicolain Skrynecki, Flo Speigel, Hans Viehhauser, Jonas Wagner, Bobbl und Denis Weisser, Maxi Wiedemann, Michi Woltering, Daniel Grabher